Unser Unternehmen ist auf Pioniergeist gegründet.

1929

Unternehmensgründer Karl Könecke

Am 2. Januar 1929 eröffnete der Schlachtermeister Karl Könecke im Bremer Stadtteil Walle seine eigene Schlachterei - ein mutiges Unterfangen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.

Unternehmensgründer Karl Könecke

1931

Die Könecke-Belegschaft 1931

Durch beharrlichen persönlichen Einsatz, Mut und Können entwickelte sich daraus schnell eine aufstrebende Fleischwarenfabrik.

Die Könecke-Belegschaft 1931

1944

Das durch einen Bombenangriff zerstörte Fabrikgebäude in Walle

Der Zweite Weltkrieg setzte Erfolg und Wachstum des Unternehmens ein jähes Ende: Am 18. August 1944 wurde der gesamte Betrieb in Walle bei einem Bombenangriff zerstört.

Das durch einen Bombenangriff zerstörte Fabrikgebäude in Walle

1949

Das neue Unternehmensgelände in Bremen-Sebaldsbrück

Erst 1949 konnte die Produktion wieder aufgenommen werden - in den neuen Produktionsstätten auf dem heutigen Unternehmensgelände in Bremen-Sebaldsbrück.

Das neue Unternehmensgelände in Bremen-Sebaldsbrück

1963

Übergabe an die nächste Generation: Sohn Karl

Nach dem Tod des Firmengründers am 4. April 1963 übernahm sein Sohn Karl die Leitung des Unternehmens.

Übergabe an die nächste Generation: Sohn Karl

1970

Fahrzeugflotte in den 70er Jahre

Unter seiner Regie wuchs Könecke zu einer der bedeutendsten Fleischwarenfabriken der Bundesrepublik Deutschland.

Fahrzeugflotte in den 70er Jahre

1990

Werk in Delmenhorst

Durch Zukauf des Werks in Delmenhorst konnten die Produktions-Kapazitäten ab 1990 erheblich erweitert werden.

Werk in Delmenhorst

1996

Zertifikat DIN EN ISO 9001

Seit Anfang 1996 ist das Unternehmen zertifiziert nach DIN EN ISO 9001.

Zertifikat DIN EN ISO 9001

1999

Logo der H. Redlefsen GmbH & Co. KG

Durch die Übernahme der H. Redlefsen GmbH & Co. KG entstand im November 1999 die Könecke-Redlefsen Gruppe – ein starker Firmenverbund.

Logo der H. Redlefsen GmbH & Co. KG

2001

Werk in Słubice, Polen

Im Juni 2001 wurde das Könecke-Werk in Słubice eröffnet. Das dort produzierte Sortiment umfasst ausschließlich für den polnischen Markt bestimmte Spezialitäten.

Werk in Słubice, Polen

2003

„International Food Standard (IFS)“

Als eines der ersten deutschen Unternehmen hat Könecke die Zertifizierung nach dem „International Food Standard (IFS)“ erhalten, die jedes Jahr überprüft und mit Bestnoten bestanden wird.

International Food Standard (IFS)

2006

Logo der zur Mühlen Gruppe

Übernahme der Karl Könecke Fleischwarenfabrik GmbH & Co. KG durch die zur Mühlen Gruppe, die zu den Größten der europäischen Fleisch- und Wurstwarenbranche zählt.

Logo der zur Mühlen Gruppe

2007

BIO-Siegel

Seit 2007 ist Könecke zertifiziert nach der EG-Öko-Verordnung (EWG Nr. 2092/91) und darf entsprechend produzierte Artikel mit dem Bio-Siegel kennzeichnen.

BIO-Siegel

2009

Könecke - Prima Wurst

80 Jahre hochwertige Fleisch- und Wurstspezialitäten in bester Handwerksqualität.

Könecke - Prima Wurs

2013

Werk in Delmenhorst

Modernisierung des Werkes Delmenhorst zur zweitgrößten Produktionsstätte der zur Mühlen Gruppe

Könecke - Prima Wurs